26
Okt
08

18000 mal Hoffnung und ein lieber Brief


.
.

Erst vor kurzen wurde ich auf 18000 mal Hoffnung: Wir werden siegen aufmerksam. Kurz vor Michaels Tod habe ich zum ersten mal gelesen was Andrea, seine Frau, in diesem Blog schreibt. Den Kampf gegen den Krebs der nun leider verloren ist ..

Aber Andrea gibt mit Ihrer Art dem Schicksal zu begegnen so viel ..

Ihre Art zu schreiben hat etwas besonders Wunderbares, das über dieses so traurige Thema hinausgeht.

In Ihren heutigen Beitrag Zahlen beschreibt Sie die vergangen 4.300 Tage mit Ihrem geliebten Mann.

… Vielleicht gesucht, auf jeden Fall gefunden, einen ungewöhnlichen Weg gegangen. Nicht geplante Kinder bekommen, erst viel später geheiratet. Und jetzt das. Eigentlich passt sein früher Tod mit dieser außergewöhnlichen Form der Krankheit gut in unser Gesamtbild. Bloß nichts geradeaus machen.

Heute beweine ich die Vergangenheit. Die Endlichkeit. Nie mehrs. Nie mehr Kleidung für ihn kaufen. Mich nie mehr über ihn aufregen. Nie mehr seine Hand halten beim Einschlafen. Ihm nie mehr am Morgen beim Atmen zuhören. Nie mehr seinen schönen Mund küssen. Nie mehr seine Wäsche waschen. Nie mehrs eben.

und dann habe ich weitergelesen .. 

EDIT um 10:17: Ich fand noch etwas: 

meine wundertüte,

wenn einer einen brief schreibt

in dem er seiner liebsten

etwas liebes sagt

dann ist das ein lieber brief

von einem lieben menschen

für den liebsten menschen auf der welt

liebesbriefe schreibt man

wenn man verliebt ist

und wenn man den liebsten

oder die liebste

am liebsten bei sich hätte

ich bin stolz auf dich

und

sehe dir zu wie du mit deinen freunden lachst

für mich ein honigbrot machst

einfach nur da bist

ich war lange auf dem pfad

auf der suche nach

ich weiß nicht was

und plötzlich habe ich ein licht gesehen

das licht bist du

dein lachen

deine seele

du hast mich berührt

mein herz

und dann habe ich dich gespürt

mein bauch

und dann habe ich dich geküsst

mein mund

und dann habe ich erkannt

wonach ich gesucht habe

ich habe mich selber

in dir wiedergefunden

seit du in mir bist

bin ich wieder zu hause

bei mir

wenn du mich mit deinen händen streichelst

geht die sonne in mir auf

wenn du mir in die augen schaust

brauch ich keine brille mehr

wenn du mir etwas süßes in’s ohr flüsters

und ich deinen heißen atem spüre

dann öffnen sich sämtliche türen

auf denen geschrieben steht:

welcome home!

love you

michael

.

Ich bin im gleichem Jahr wie Michael geboren ..

Ich habe zwei liebe Söhne, die nun 12 Jahre alt sind ..

Ich lebe mit Ihnen alleine,

weil Ihr Vater .. zwar lebt,

aber.

Der Tod .. hilft mir das Leben wahrhafter zu erleben ..

.. vor einem viertel Jahrhundert habe ich meinen Geliebten verloren ..

und doch bin ich Ihn immer wieder so nah ..

Ich hoffe das ich mit meinen Eintrag keine Grenze überschritten habe,

die Andrea und Ihre Familie verletzten.


4 Responses to “18000 mal Hoffnung und ein lieber Brief”


  1. 26. Oktober 2008 um 20:52

    du hast sicherlich keine grenze übertreten. eher der „andrea“ damit gezeigt, es wird anteil genommen an der ganzen sache.
    ich würde deinen beitrag eher als dank und respekt für diese frau und ihrer situation ansehen.

  2. 27. Oktober 2008 um 00:13

    hi,
    hab den blog auch schon ein paar mal gesehen …
    ich könnte mir zwar nie vorstellen mit einem solchen thema so umzugehen aber finde man erkennt doch deutlich das ‚andrea‘ das „braucht“. Es scheint ihr zu helfen mit der sache fertig zu werden.
    traurig dass das ganze so endete.

  3. 27. Oktober 2008 um 00:15

    ich kann mich den worten von wortman nur anschließen!

  4. 27. Oktober 2008 um 10:32

    Sehr berührend, sehr ergreifend…
    Wie nahe Leben und Tod beieinander liegen, sehen wir immer wieder, bekommen wir immer wieder zu spüren…
    Ich habe vor 20 Jahren meinen Lieblingsbruder durch Krebs verloren – er war alles für mich, Bruder, bester Freund, Vater, Beschützer… er konnte lachen… so schön… er war ein Engel… ich werde ihn nie vergessen – in meiner Erinnerung lebt er. Aber berühren werde ich ihn nie wieder können…
    Und doch: Das Leben geht weiter, und ich bin so dankbar und froh über die wunderschöne Zeit, die ich mit ihm gemeinsam erleben durfte!
    Ich wünsche Andrea viel Kraft und Liebe…
    Herz-lichst Elisabeth


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Follow me on Twitter

Die Welt der Smilies ist nicht nur gelb

Am Besten bewertet

Support Wikipedia

laizismus_button1

angewählt : )

  • Keine

Blog Start 12.6.08

  • 130,139 Klicks

Archive

Creative Commons

Creative Commons License
N!RAk At.Ak von N!RAk steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0 Österreich Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse erhalten Sie möglicherweise unter https://nirakatak.wordpress.com/imressum/
Seitwert
Blogverzeichnis
My Ping in TotalPing.com
Clicky

Kalender

Oktober 2008
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Schließe dich 198 Followern an

TOP


%d Bloggern gefällt das: